Wall Street freundlich erwartet — DAX wenig bewegt — Asiens Börsen letztlich stärker

DEUTSCHLAND

Der deutsche Aktienmarkt tritt am Dienstag auf der Stelle.
Der DAX startete mit einem minimalen Abschlag von 0,03 Prozent auf 14.105,13 Punkte und pendelt auch derzeit um seinen Vortagesschluss.
Zäh und träge hat sich der DAX am Dienstag präsentiert. Auch der positiv ausgefallene ZEW-Index als Stimmungsindikator für die deutsche Wirtschaft riss den DAX nicht aus seiner Lethargie. Die Konjunkturerwartungen der befragten Finanzexperten hatten sich im Februar unerwartet deutlich aufgehellt. Für neuen Schwung könnte am Nachmittag die Wall Street sorgen, wo am Vortag wegen eines Feiertags nicht gehandelt wurde. „Der Wille zum Ausbruch ist da“, schrieb Analyst Christian Henke. Die Stimmung sei insgesamt gut, obwohl eine Ausbreitung der Virusmutationen immer noch wie ein Damoklesschwert über den Finanzmärkten hänge. Der DAX ist nach wie vor in Schlagdistanz zu seinem in der Vorwoche erreichten Rekordhoch bei 14.169 Punkten.

WALL STREET

Die Wall Street dürfte nach dem verlängerten Wochenende fester starten.
Der Dow Jones dürfte am Dienstag fester starten. Auch der NASDAQ Composite wird mit positiven Vorzeichen erwartet.
Nach einem verlängerten Wochenende dürften die US-Börsen am Dienstag freundlich starten und neue Rekorde aufstellen. Nach wie vor treibt Optimismus die Märkte hoch. Gehofft wird, dass sich die Wirtschaft mit den fortschreitenden Impfkampagnen und sinkenden Corona-Neuinfektionszahlen rasch erholen wird. Konjunkturdaten, insbesondere aus den USA, scheinen ein solches Szenario zunehmend zu untermauern. So auch der Empire-State-Index für den Monat Februar, der doppelt so hoch ausfiel als erwartet. Der von der US-Notenbank veröffentlichte Index zählt zu den wichtigen Frühindikatoren und misst die Geschäftstätigkeit des produzierenden Gewerbes im Bundesstaat New York.

ASIEN

Am Dienstag ging es an den Märkten in Asien aufwärts. Auf dem chinesischen Festland blieben die Märkte weiter aufgrund der Feierlichkeiten zum chinesischen Neujahrsfest geschlossen.
Der japanische Leitindex Nikkei notierte letztlich 1,28 Prozent im Plus bei 30.467,75 Punkten.
Auf dem chinesischen Festland kletterte der Shanghai Composite am vergangenen Mittwoch um 1,43 Prozent auf 3.655,09 Punkte nach oben. Der Handel bleibt hier noch bis einschließlich Mittwoch geschlossen. In Hongkong ging es derweil für den Hang Seng 1,9 Prozent hoch auf 30.746,66 Zähler. Es war der erste Handelstag seit vergangenem Donnerstag.
KGI Securities in Hongkong sprach exemplarisch von einer weiter risikobereiten Stimmung vor dem Hintergrund des weltweit laufenden Impfstoffeinsatzes gegen das Coronavrirus und der Aussichten auf eine konjunkturelle Erholung. Dazu passt, dass der Yen weiter zurückfällt, der traditionell als sicherer Hafen in Krisenzeiten gilt. Das sorgte zusätzlich für Rückenwind am japanischen Aktienmarkt. In der gesamten Region gehörten Papiere aus dem Ölsektor zu den größeren Gewinnern, weil auch die Ölpreise weiter stiegen.

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on whatsapp
WhatsApp

Dai la tua OPINIONE

How would you trade in Bitcoin today?

  • Buy : 117
  • Sell : 43
  • Neutral : 35

Total Votes: 195