Dow wenig bewegt – Techwerte im Plus — DAX sacken deutlich ab — Asiens Börsen legen letztlich zu

DEUTSCHLAND

Der deutsche Aktienmarkt muss am Montag heftige Verluste einstecken.
Der DAX stieg anfänglich um 0,5 Prozent auf 13.943,96 Punkte, fiel danach jedoch ins Minus zurück und weitet seine Verluste im Laufe des Tages weiter aus.
Der DAX hat am Montag deutlich nachgegeben. Ansteckendere Virusmutationen, Verzögerungen bei Impfstofflieferungen und weitere Reisebeschränkungen gingen an den Anlegern nicht spurlos vorüber. Charttechnisch halten die Marktbeobachter von „Börse Daily“ weitere Abgaben für wahrscheinlich, solange der Widerstand bei 14.000 Punkten nicht geknackt werden kann.
Nicht nur am Markt war die Stimmung mau, auch in den Unternehmen in Deutschland hatte sie sich vor dem Hintergrund der Verlängerung der Corona-Beschränkungen im Januar überraschend deutlich eingetrübt. Das ifo-Geschäftsklima, Deutschlands wichtigster Konjunkturindikator, fiel stärker als von Analysten erwartet.
Weltweite Reisebeschränkungen wegen der Lockdowns zur Eindämmung der Pandemie setzten zu Wochenbeginn dem Tourismus- und Luftfahrtsektor wieder erheblich zu. Gleichzeitig legten Aktien von Online-Händlern als Profiteure der Krise weiter zu.

WALL STREET

Der Dow Jones zeigt sich am Montag kaum verändert, während die Techwerte zulegen können.
Der Dow Jones eröffnet die Sitzung am Montag mit minus 0,02 Prozent bei 30.989,85 Punkten. Der NASDAQ Composite legt zum Handelsstart um 1,02 Prozent auf 13.681,21 Zähler zu.
Die Anleger blicken bereits auf die zur Wochenmitte anstehende Sitzung der US-Notenbank. Hier erhofft man sich positive Aussagen hinsichtlich einer anhaltend lockeren Geldpolitik der Fed. Auch von der US-Regierung wird mit weiteren Stützungsmaßnahmen für die von der Corona-Pandemie angeschlagene US-Wirtschaft gerechnet. Die weiter grassierende Pandemie belastet indessen das Sentiment.
Daneben rückt die Berichtssaison zunehmend in den Fokus. Mehr als ein Fünftel der im S&P 500-Index gelisteten Unternehmen und ein Drittel der Werte des Dow Jones-Index werden in dieser Woche ihre Geschäftszahlen veröffentlichen. Darunter Schwergewichte der Technologiebranche wie Apple, Microsoft, Facebook oder Tesla.
„Die Art und Weise, wie die Geschäftsführung ihren Ausblick kommuniziert, wird für die Märkte entscheidend sein“, so Sophie Chardon, Cross-Asset-Strategin bei Lombard Odier. „Investoren werden die Möglichkeit von Impfungen mit der Realität von neuen Lockdowns abwägen müssen“ und dessen Auswirkungen auf jedes Unternehmen.
Konjunkturseitig steht lediglich der Chicago Fed National Activity Index (CFNAI) für Dezember auf der Agenda.

ASIEN

Die wichtigsten Börsen in Asien verbuchten am Montag Zuschläge.
Der japanische Leitindex Nikkei stieg letztlich 0,67 Prozent auf 28.822,29 Punkte.
Auf dem chinesischen Festland betrug das Plus beim Shanghai Composite zum Handelsschluss 0,48 Prozent auf 3.624,24 Stellen.
In Hongkong legte der Hang Seng 2,41 Prozent auf 30.159,01 Zähler kräftig zu.
Asiens wichtigste Börsen haben am Montag nach ihrem durchwachsenen Freitag wieder den Weg nach oben genommen. Dies galt vor allem für den Hongkonger Aktienmarkt, der von Lockerungen einiger zuletzt verhängter Lockdown-Maßnahmen profitierte. Allgemein hieß es, die Anleger blickten in der neuen Woche hoffnungsvoll auf weitere US-Staatshilfen unter der Präsidentschaft von Joe Biden und auf eine weiterhin lockere Geldpolitik der US-Notenbank Fed.

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on whatsapp
WhatsApp

Dai la tua OPINIONE

How would you trade in Bitcoin today?

  • Buy : 117
  • Sell : 43
  • Neutral : 35

Total Votes: 195